LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückNordschwarzwaldThemenBad_Rippoldsau-SchapbachForbachNeubulachOberreichenbachSeewald
Schriftgröße :  
A A A

Forbach

Gemeinde Forbach

Landstr. 27
76596 Forbach

Tel. : 07228 / 39 - 0
Fax : 07228 / 39 80
mail: buergerbuero(at)forbach.de
Website: www.forbach.de

 

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

den Gemeinden stehen in den nächsten Jahren einschneidende Entwicklungen bevor. Die Zahl der älteren Mitbürger wird wachsen, die jungen Menschen werden mit neuen Bedürfnissen an uns herantreten. Daraus ergeben sich veränderte Anforderungen an das Gemeindeleben. Durch die sinkende Bevölkerungszahl entsteht ein Wettbewerb der Gemeinden um neue Einwohner und deshalb bemühen sich die Gemeinden um eine gute Infrastruktur und wollen als Wohn- und Lebensstandort hervortreten.

Auch die Gemeinde Forbach steht in diesem Wettbewerb. Wir wollen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde sorgen und dabei gemeinsam mit der Bürgerschaft aktiv die anstehenden Themen angehen, denn nur gemeinsam können wir Lösungen für die uns alle betreffenden Problemstellungen finden. Aus diesem Grunde hat sich die Gemeinde entschieden, mit der Unterstützung von Leader plus die Projektidee von "Lebensqualität durch Nähe" in Forbach aufzugreifen.: „Forbach ist l(i)ebenswert!“. Vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wird dieser Begriff durch die inzwischen erfolgten Aktivitäten und Veröffentlichungen bereits bekannt sein. Wer sich darauf noch keinen Reim machen kann, dem möchten wir die Ideen hinter „Lebensqualität durch Nähe“ mit dieser Internetseite0 vorstellen und sie zur Mitarbeit auffordern, denn es sind ihre Ideen, auf die es ankommt. Mit Stolz können wir auf die bereits gebildeten Arbeitskreise zu den verschiedensten Themenbereichen blicken, in denen sich Mitbürgerinnen und Mitbürger ehrenamtlich für das Wohl der Gemeinde einbringen. Doch nur wenn alle an einem Strang ziehen, können die eingebrachten Ideen auch Früchte tragen. Und deshalb suchen wir noch mehr Mitstreiter, die mit uns gemeinsam einen aktiven Beitrag für die Zukunftssicherung unseres Dorfes leisten wollen.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Ausführlichere Infos zum Projekt finden Sie auch unter www.forbach.de oder melden Sie sich einfach im Rathaus, wenn Sie weitere Auskünfte zum Projekt wünschen.

Ich freue mich auf ihre Fragen, ihre Ideen und auch auf ihre Mitarbeit für die nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kuno Kußmann, Bürgermeister


Arbeitskreise:

  • AK Attraktive Wohngemeinde
  • AK Gastronomie und Tourismus
  • AK Älterwerden in Forbach
  • AK Jugend mit Zukunft ?!
  • AK Wolfsheck - nicht nur Gewerbepark
  • AK Information und Öffentlichkeitsarbeit

AK Attraktive Wohngemeinde

Fragebogenaktion zu den Gründen der Abwanderung 

AK Gastronomie und Tourismus

Verbesserung der Touri-Tafel am Bahnhof
Projekt "Essen wie früher" der Forbacher Gastronomen
Infos zum Thema " E-Bike "

Hier einige Dokumente zum Thema "Essen wie früher":

Forbacher Nachrichten Bekantmachung und Murgtäler Hof
Forbacher Nachrichten: Gasthaus Forelle in Hundsbach
Foto im Gasthaus
Genussfahrplan1/Verzehrgutschein
Genussfahrplan2/Verzehrgutschein
Genussfahrplan Neueauflage
Information Plakat
Genussfahrplan/Menueplan

 

AK Älterwerden in Forbach

Initiative Fahrkartenschulung, Fahrt zu Kulturangeboten

 

AK Jugend mit Zukunft ?!

Unterrichtsstunden von Azubis der ENBW mit Schülern des GHS Forbach, Idee: Gestiftete Fahrräder mit Jugendlichen reparieren und an Bedürftige in der Gemeinde verschenken

 

AK Wolfsheck - nicht nur ein Gewerbepark

Exkursion zu anderen Gewerbeparks und Existenzgründerzentren, zahlreiche öffentlichwirksame Aktionen

 

AK Information und Öffentlichkeitsarbeit

Suchtbild des Monats, Bierdeckelaktion, Presseveröffentlichungen, Websie, Informationsfluss zwischen den AKs, Malaktion für Kinder  


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Forbach / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete